Sie sind hier: Home > 

Aktuelle Betriebspraxis

12.11.2018
Offene Forderungen rechtzeitig sichern
05.11.2018
Industrie 4.0
29.10.2018
Strategie-Workshops
22.10.2018
Optimaler Verschuldungsgrad

SF aktuell

27.07.2016

Mitglied im Steuerauschuss

Herr Helmut Friederici ist Mitglied im Steuerausschuss der IHK zu Essen, Mülheim an der Ruhr,...

 

Bundesgerichtshof verschärft Rechtsprechung zur Steuerhinterziehung

Donnerstag, den 18 Februar 2016

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein besonders schwerer Fall von Steuerhinterziehung grundsätzlich bei Überschreiten der Grenze von € 50.000,00 vorliegt. Diese  Grenze galt bisher nur bei falschen Steuererklärungen. Zukünftig ist ein schwerer Fall von Steuerhinterziehung auch anzunehmen, wenn keine Steuererklärung abgegeben  wird / wurde.

Anmerkung:

Eine Steuerverkürzung in großem Ausmaß ist mit einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten bedroht.

BGH vom 27. Oktober 2015, StR 373/15